Grundsatzerlass Projektunterricht

zentrale Phasen des Projektunterrichts

Zielformulierung und Planung

Durch die Formulierung von Zielen werden auch die unterschiedlichen Interessen sichtbar, k├Ânnen Unterthemen diskutiert und ein anzustrebendes Ergebnis festgelegt werden. Die vorhandenen Rahmenbedingungen und Ressourcen m├╝ssen analysiert werden und in der Planung Ber├╝cksichtigung finden, die Verantwortlichkeiten f├╝r die einzelnen Teilbereiche m├╝ssen festgelegt werden.


Grundlage f├╝r die Zielformulierungen in der Planungsphase sind die Fragestellungen:

Was wollen wir zu welchem Zweck und mit welchen Mitteln erreichen?

Projektpr├Ąsentation / Projektdokumentation

Projektunterricht ist durch einen klar erkennbaren Abschluss gekennzeichnet.

Dabei haben alle Beteiligten die Gelegenheit, ihre Arbeitsergebnisse einander vorzustellen und wenn m├Âglich einer breiteren ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich zu machen. Entscheidend f├╝r die Wahl des Projektabschlusses muss sein, dass die Sch├╝ler/innen durch die Pr├Ąsentation Anerkennung und Kritik ihrer Arbeit erfahren und dass die Ergebnisse des Projekts kommunizierbar werden.

Die Dokumentation ist Teil des Projekts und eine wesentliche Grundlage f├╝r Pr├Ąsentation, ├ľffentlichkeitsarbeit, Reflexion und Evaluation. Sie sollte daher Informationen ├╝ber alle wichtigen Ergebnisse, Stadien des Arbeitsprozesses und Erfahrungen der Projektmitarbeiter/ innen liefern.

Projektevaluation

Die Evaluation dient der ├ťberpr├╝fung der Projektergebnisse und der Weiterentwicklung der Qualit├Ąt k├╝nftiger Projekte.

Grundlage f├╝r die Zielformulierungen in der Planungsphase sind die Fragestellungen: Was wollen wir zu welchem Zweck und mit welchen Mitteln erreichen?

Prozessbegleitend und am Ende des Projekts werden diese Ziele auf Basis der gesammelten Daten hinsichtlich ihrer Erreichung bzw. Umsetzung systematisch bewertet.

In den Phasen der Projektreflexion werden die Erfahrungen der Beteiligten und die laufenden Prozesse besprochen.

Die Projektreflexion ist ein unabdingbares Element der Evaluation. Sie erfolgt grunds├Ątzlich durch die Akteur/innen selbst; um die Gefahr ÔÇ×blinder FleckenÔÇť in der eigenen Wahrnehmung zu vermeiden, ist es jedoch in manchen Bereichen der Evaluation unerl├Ąsslich, auch eine Au├čensicht einzubeziehen (ÔÇ×kritische Freund/innenÔÇť, Projektpartner/innen).