ACHTUNG:
Durch das Bildungsreformgesetz 2017 wurde der Landesschulrat "abgeschafft".
Seit 1.1.2019 die BILDUNGSDIREKTION
siehe unsere nÀchste Homepage:
www.ElternMitWirkung.at

Aufgaben der Pflichtschulinspektorinnen und -inspektoren

Pflichtschulinspektoren und Pflichtschulinspektorinnen sind Mitarbeiter/innen der pĂ€dagogischen Abteilung P 1 des Landesschulrats. Sie ĂŒbernehmen im Wesentlichen die in § 18 Bundesschul-Aufsichtsgesetz angefĂŒhrten Aufgaben:

â–șJĂ€hrliche Bilanz- und ZielvereinbarungsgesprĂ€che (BZG) mit allen Schulleitungen
â–șErstellung eines Entwicklungsplans fĂŒr die Bildungsregion
â–șdie Verpflichtung zu einem periodischen Planungs- und Berichtswesen auf allen Ebenen der Schulverwaltung und der Schulen (EntwicklungsplĂ€ne, QualitĂ€tsberichte, QualitĂ€tsprogramme)
â–șdie Verpflichtung zu periodischen Zielvereinbarungen auf allen Ebenen der Schulverwaltung und der Schulen ĂŒber bundesweite Ziele und deren Konkretisierung unter Bedachtnahme auf regionale und standortspezifische Gegebenheiten auf Landes-, Bezirks- und Schulebene sowie die fĂŒr deren Erreichung zu treffenden Maßnahmen und zu erbringenden Leistungen sowie
â–șdie Verpflichtung zur Bereitstellung von Instrumenten fĂŒr die Steuerung und (Selbst-) Evaluierung anhand der fĂŒr die SchulqualitĂ€t maßgeblichen Faktoren sowie von UnterstĂŒtzungsangeboten fĂŒr die Schulen.
â–șSchulinspektion im Bedarfsfall

Hinzu kommen Aufgaben in nachstehenden Bereichen:

 FĂŒhrung, Planung und Koordination
 Mitwirkung an der Organisations- und Personalplanung
 QualitĂ€tssicherung
 Beratung und Konfliktmanagement
 Schulrechtliche Angelegenheiten

FĂŒr schulrechtliche Angelegenheiten wurde in der schulrechtlichen Abteilung des Landesschulrates fĂŒr Steiermark (Abteilung A 3) eine eigene Unterabteilung mit vier Referenten/Referentinnen geschaffen.
Die Unterabteilung wird von einem/einer juristischen Referenten/Referentin betreut bzw. unterstĂŒtzt.

Es gehört zu den wesentlichen Aufgaben der Schulaufsicht,

fĂŒr die Einhaltung und DurchfĂŒhrung der Bestimmungen und allfĂ€lligen vorbereitenden und begleitenden Maßnahmen des Schulrechts an den Schulen Sorge zu tragen.
Zur UnterstĂŒtzung in schulrechtlichen Spezialfragen wird sich das Schulaufsichtsorgan im Bedarfsfall an den zustĂ€ndigen Juristen bzw. die zustĂ€ndige Juristin wenden.

Dienstweg

Organe der Schule haben sich an Dienstwege zu halten, dh. sie dĂŒrfen ihre Fragen und Eingaben nicht an die ihnen „zweckmĂ€ĂŸiger“ erscheinende Behörde richten.
Per Erlass vom 3. 7. 2014 - GZ.: BSR/62-AD/2014 – gibt der Landesschulrat genau vor, in welchen Angelegenheiten die Schulleitung sich an den PSI oder den LSR zu wenden hat.
LehrerInnen haben sich an die Schulleitung zu wenden.
Da KlassenelternvertreterInnen auch Organe der Schule sind und hierarchisch auf der selben Stufe wie LehrerInnen stehen, mĂŒssen sie sich ebenfalls an die Schulleitung wenden.

KlassenelternvertrerInnen können aber in ihre Rolle als Eltern „schlĂŒpfen“ bzw. den Elternverein aktivieren, wodurch die Verpflichtung zur Einhaltung des Dienstweges wegfĂ€llt. Sinnvollerweise sollte jedoch immer zuerst die Behandlung des Anliegens zuerst an der Schule selbst angestrebt werden.

Ausschließlich in die ZustĂ€ndigkeit der Außenstellen des Landesschulrates fĂŒr Steiermark bzw.Pflichtschulinspektoren und Pflichtschulinspektorinnen als Mitarbeiter/innen der pĂ€dagogischen Abteilung P 1) fallen folgende schulrechtliche Angelegenheiten:

Angelegenheiten des Schulpflichtgesetzes:
Beratung der Erziehungsberechtigten bezĂŒglich des Schulbesuchs von SPF-SchĂŒlern;
Veranlassung von (organisatorischen) Maßnahmen betreffend Schulbesuch von Kindern mit sonderpĂ€dagogischem Förderbedarf;
Beratung der Erziehungsberechtigten der vom Schulbesuch befreiten Kinder ĂŒber die Fördermöglichkeiten außerhalb der Schule;
Evidenz der vom Schulbesuch befreiten Kinder; periodische ÜberprĂŒfung der Befreiung;
Sicherstellung der ordnungsgemĂ€ĂŸen FĂŒhrung der Schulpflichtmatrik (durch die Ortsgemeinden; Kontrolle der Schulleitungen hinsichtlich der diesbezĂŒglichen Meldepflichten);
Entgegennahme, Evidenz und Kontrolle der Meldungen der Schulen an den LSR ĂŒber Abmeldungen schulpflichtiger Kinder;

Angelegenheiten des Schulunterrichtsgesetzes:
Kenntnisnahme und Kontrolle der Klassenzuweisungen und LehrfÀcherverteilungen;
Kenntnisnahme und Kontrolle der Zuweisung der Lehrer, Erzieher und FreizeitpĂ€dagogen an die einzelnen SchĂŒlergruppen bzw. Gruppen im Betreuungsteil ganztĂ€giger Schulformen;
Kenntnisnahme und Kontrolle der StundenplÀne und StundenplanÀnderungen;
Erteilung von Bewilligungen zur Überschreitung der Höchstdauer des Schulbesuchs (10., 11., und 12. Schulstufe);
Kenntnisnahme bzw. Aufhebung schulischer Kooperationsvereinbarungen;

Angelegenheiten des Schulorganisationsgesetzes:
Wahrnehmung von Lehrplanangelegenheiten;
Wahrnehmung von Schulversuchsangelegenheiten;
Festlegung von Abweichungen vom Lehrplan fĂŒr körperbehinderte und sinnesbehinderte SchĂŒler an der HS/NMS und PTS;
Wahrnehmung der Aufgaben eines Zentrums fĂŒr Inklusiv- und SonderpĂ€dagogik (bis 31.7.2014: SonderpĂ€dagogisches Zentrums (SPZ) - sofern keine Sonderschule als SPZ eingerichtet wurde.

Informationserlass des LSRs GZ.: BSR/62-AD/2014