Leistungsbeurteilungsverordnung:
Beurteilungsstufen (Noten)



┬ž 14. (1) F├╝r die Beurteilung der Leistungen der Sch├╝ler bestehen folgende Beurteilungsstufen (Noten):

Sehr gut (1),

Gut (2),

Befriedigend (3),

Gen├╝gend (4),

Nicht gen├╝gend (5).

(2) Mit ┬äSehr gut'' sind Leistungen zu beurteilen, mit denen der Sch├╝ler die nach Ma├čgabe des Lehrplanes gestellten Anforderungen in der Erfassung und in der Anwendung des Lehrstoffes sowie in der Durchf├╝hrung der Aufgaben in weit ├╝ber das Wesentliche hinausgehendem Ausma├č erf├╝llt und, wo dies m├Âglich ist, deutliche Eigenst├Ąndigkeit beziehungsweise die F├Ąhigkeit zur selbst├Ąndigen Anwendung seines Wissens und K├Ânnens auf f├╝r ihn neuartige Aufgaben zeigt.

(3) Mit ┬äGut'' sind Leistungen zu beurteilen, mit denen der Sch├╝ler die nach Ma├čgabe des Lehrplanes gestellten Anforderungen in der Erfassung und in der Anwendung des Lehrstoffes sowie in der Durchf├╝hrung der Aufgaben in ├╝ber das Wesentliche hinausgehendem Ausma├č erf├╝llt und, wo dies m├Âglich ist, merkliche Ans├Ątze zur Eigenst├Ąndigkeit beziehungsweise bei entsprechender Anleitung die F├Ąhigkeit zur Anwendung seines Wissens und K├Ânnens auf f├╝r ihn neuartige Aufgaben zeigt.

(4) Mit ┬äBefriedigend'' sind Leistungen zu beurteilen, mit denen der Sch├╝ler die nach Ma├čgabe des Lehrplanes gestellten Anforderungen in der Erfassung und in der Anwendung des Lehrstoffes sowie in der Durchf├╝hrung der Aufgaben in den wesentlichen Bereichen zur G├Ąnze erf├╝llt; dabei werden M├Ąngel in der Durchf├╝hrung durch merkliche Ans├Ątze zur Eigenst├Ąndigkeit ausgeglichen.

(5) Mit ┬äGen├╝gend'' sind Leistungen zu beurteilen, mit denen der Sch├╝ler die nach Ma├čgabe des Lehrplanes gestellten Anforderungen in der Erfassung und in der Anwendung des Lehrstoffes sowie in der Durchf├╝hrung der Aufgaben in den wesentlichen Bereichen ├╝berwiegend erf├╝llt.

(6) Mit „Nicht genügend'' sind Leistungen zu beurteilen, mit denen der Schüler nicht einmal alle Erfordernisse für die Beurteilung mit „Genügend'' (Abs. 5) erfüllt.