Umfrage zur Elektrosmogbelastung im Schulbereich

Die Steirische Elternvertretung:

  • Steirischer Landesverband der Elternvereine an √∂ffentlichen Pflichtschulen
  • Landesverband der Elternvereine an mittleren und h√∂heren Schulen Steiermarks
  • Landesverband der Elternvereine an katholischen Privatschulen Steiermarks

Liebe Eltern,

die Belastungen durch Elektrosmog sind von Jahr zu Jahr steigend. Die Auswirkungen auf die Konzentration von Kindern und Jugendlichen, aber auch auf gesundheitliche und schul-klimatische Befindlichkeiten der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler k√∂nnen vielf√§ltig sein.

Es gibt noch keine Umfragen zu relevanten Fragen im Schulbereich. Die Steirische Elternvertretung hat daher die notwendige Aufgabe √ľbernommen, einen Grundstock an Information durch diese Umfrage zu sammeln.

Die elektrischen und magnetischen Felder der Hausinstallationen können sich bekanntlich negativ auf das Wohlbefinden auswirken, ebenso die Nähe von Hochspannungsleitungen.

Die heranwachsende Generation ist jedoch die erste Generation, die schon ab der fr√ľhesten Kindheit zus√§tzlich der Dauerbestrahlung von Mobilfunksendern und Handys ausgesetzt ist. Die bisher international vorliegenden wissenschaftlichen Daten zeigen generell einen klaren und eindeutigen Zusammenhang zwischen hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung, wie Mobilfunk, und gesundheitlichen Folgen.

Eine k√ľrzlich vorgestellte Studie von Dr. Gerd Oberfeld, Umweltmediziner des Landes Salzburg und Neurologen in Salzburg in einem Klassenzimmer mit Sicht auf einen Sender, d.h. in einer f√ľr die betroffenen Sch√ľler allt√§glichen Situation, ergab eine St√∂rung des EEG (Dauerstress).

Kinder und Jugendliche geh√∂ren nach Aussage von √Ąrzten zu den am st√§rksten Betroffenen, da der kindliche Sch√§del kleiner, der Sch√§delknochen d√ľnner, die Zellteilungsrate noch h√∂her und das Zentralnervensystem noch nicht voll ausgereift sind.

F√ľr uns sind diese Ergebnisse ein Hinweis darauf, dass besonders im Schulbereich mit diesen Technologien nicht sorglos umgegangen werden sollte. In Gro√übritannien und D√§nemark wurden Anfangs des Jahres schon deutliche Warnungen von Regierungsseite ausgesprochen.

√úber das Handy-Telefonieren als Schuldenfalle und Suchtverhalten und auch √ľber SMS wird zum Teil schon aufkl√§rend gesprochen, die gesundheitlichen Aspekte wurden bislang eher vernachl√§ssigt. G.H.J.F.

 

Link zu weiteren Informationen

hier gibt es eine umfassende Elektrosmogbrosch√ľre

das BORG Aussee hat einen Staatspreis f√ľr sein vorbildliches Schulprojekt bekommen.

eine internationale Plattform unabhängiger Wissenschaftler und Betroffener

√Ėffentlichkeitsarbeit > Presseaussendungen; homepage der √Ąrztekammer

 

Fragebogen

Wir bitten Sie, die folgenden Fragen zur Elektrosmogbelastung, soweit sie ihnen an ihrer Schule bekannt sind, zu beantworten und dieses Tabelle-Blatt ausgef√ľllt an den Landesverband zur√ľckzusenden:

Elternverein:.....................................................................................

Obmann/Obfrau: ............................................................................

Name der Schule:...........................................................................

Adresse: ..........................................................................................

  Ja Nein Anzahl Wei√ü nicht
Handymasten direkt auf dem Schulgeb√§ude        
Handymasten auf Nebengeb√§uden        
Handymasten im Abstand

bis 100m von der Schule
       
bis 200m        
bis 300m        
bis 500m        
bis 700m        
√ľber 700m        
Schnurlos-Telefonanlage im Schulgeb√§ude        
DECT
Analog CT1
       
Computer in der Verwaltung und im Unterricht        
Laptop Klasse an der Schule        
Laptop Klasse in Planung ab:?        
Computernetzwerk mit Verkabelung an der Schule
Geschirmte Verkabelung?
       
Funknetzwerk f√ľr Computer (WLAN) in Verwendung        
WLAN Funknetzwerk in Planung        
Gibt es eine Regelung f√ľr die Handynutzung von Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern an ihrer Schule        
Durch Beschlu√ü des Schulforums /des SGA in der Hausordnung:        
Durch die Schulleitung:        
Eingeschr√§nkte Verwendung        
Telefonierverbot w√§hrend des Unterrichts        
Handy- Totalverbot auf dem Schulgel√§nde:        
Gibt es weitere Elektroger√§te in den Unterrichtsr√§umen?        
Gibt oder gab es Mobilfunk-Betreiber-Sponsoring an der Schule        
Gibt es eine Hochspannungsleitung in Schulnähe

(Entfernung ca.)
Bis 100m Bis 300m Bis 500m  
Datum: ausgef√ľllt von:      

(Fragebogenergebnisse werden anonymisiert veröffentlicht)