Rechtsreibreform

Der Rat f├╝r deutsche Rechtschreibung hat die strittigen Punkte wieder ge├Ąndert bzw. neben der in der ersten Phase neu verordneten Schreibung auch die urspr├╝ngliche (alte) Schreibweise wieder zugelassen. Das Regelwerk in der Fassung 2006 soll ab 1 .8.2006 gelten. F├╝r die oben genannten Bereiche gilt eine Ubergangsfrist von zwei Jahren . In diesem Zeitraum sind Schreibweisen, die nicht dem Regelwerk in der Fassung 2006 entsprechen, zu korrigieren, aber nicht zu bewerten .Die ├änderungen 2006 betreffen zum gr├Â├čten Teil Gebiete der Rechtschreibung, die in der Regel erst in der Sekundarstufe II anlassbezogen thematisiert werden.Im Sinne der Leistungsbeurteilungsverordnung wird auch festgehalten, dass korrekte Rechtschreibung nur ein Kriterium bei der Leistungsbeurteilung ist. Sie ist u. a. in Relation zu sprachlicher Ausdrucksf├Ąhigkeit, kreativem Inhalt und dem Erfassen von gestellten Themen zu sehen. (Ilse Schmid)

Rechtschreiberlass des bm:bwk um die letzen Änderungen zu berücksichtigen und Hinweise für die Umsetzung 2006/2007/2008 (Word, 25 KB)

Abschluss der Rechtschreibreform die ├╝ber den 31. Juli 2005 hinausgeht (Word, 31KB)

Ab Schulbeginn Herbst 2005 wird die alte Rechtschreibung als Fehler gewertet! F├╝r die letzten ├änderungen gelten neue ├ťbergangsfristen

Das Ende der ├ťbergangsfrist der Rechtschreibreform ist am 31. Juli 2005 (pdf, 80KB)